Österreichs Tourismus: Lockdown kann Wintersaison retten

19.11.2021 Österreichs Wirtschaft hängt stark vom Tourismus ab, besonders von deutschen Gästen. Nun muss die Branche ausgerechnet zum Start der Skisaison wieder dichtmachen. Zweckoptimismus macht sich breit.

Ein Schild an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Sieben-Tage-Inzidenz steht in Österreich bei rund 1000. Foto: Armin Weigel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der kommende Lockdown für ganz Österreich wird in der stark betroffenen Tourismuswirtschaft als schmerzhaft, aber notwendig gesehen.

Die Maßnahme treffe die Sparte zum Start der Skisaison «ungebremst und in voller Härte», sagte Branchenvertreter Robert Seeber von der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am Freitag. «Er ist aber angesichts der drohenden Überlastung des Gesundheitssystems sowie zur Rettung der Wintersaison wohl unausweichlich», fügte er hinzu.

Laut der Regierung läuft der Lockdown ab Montag und soll maximal 20 Tage lang dauern. Unter anderem werden Lokale und die meisten Geschäfte geschlossen. Regeln für die Skigebiete gab die Regierung nicht sofort bekannt. Aus der Erfahrung vergangener Lockdowns wird erwartet, dass Hotels nur noch für Geschäftsreisen offenstehen.

Hoffen auf einen Teil der Saison

Laut Finanzminister Gernot Blümel hängen rund 15 Prozent der österreichischen Wirtschaftsleistung vom Tourismus ab, wobei Pistensport und Städtereisen im Winter eine große Rolle spielen. Jeder zweite Wintersporturlaub in Europa werde in Österreich gebucht. «Deswegen hoffe ich, dass mit den Maßnahmen, die nun verkündet worden sind, zumindest ein Teil der Saison stattfinden kann». Mit der Verlängerung staatlicher Entschädigungen für Umsatzausfälle in der Wirtschaft in Höhe von Hunderten Millionen Euro pro Monat will Blümel den Lockdown abfedern.

Doch auch wenn der Tourismus rechtzeitig vor den Weihnachtsferien wieder anlaufen soll, sehen Hotelbetreiber die Situation eher düster. Das völlige Ausufern der Corona-Krise in Österreich werfe ein schlechtes Licht auf das Land, sagte Susanne Kraus-Winkler vom Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer. Die Gäste seien schließlich nicht nur wegen der schönen Landschaft gekommen, sondern auch wegen des Gefühls der Sicherheit. Der klassische Weihnachtsurlaub sei wohl gelaufen. Da sei allenfalls noch mit ein paar Stammgästen zu rechnen. Die Branche setze nun auf ein Durchstarten in der zweiten Saisonhälfte ab Mitte Januar.

Schon die jüngste deutsche Reisewarnung für Österreich hatte zu einer Stornowelle geführt. In der Wintersaison entfielen zuletzt knapp 37 Prozent aller Übernachtungen auf deutsche Touristen. Mit einem Hotelsterben rechnet Kraus-Winkler jedoch nicht. Der Umsatzausfall werde wohl durch die Regierung zumindest teilweise abgefedert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Sport news

Australian Open: «Sprachlos» - Heftiges Zweitrunden-Aus für Kohlschreiber

People news

Intensivkrankenpfleger: Ricardo Lange: Schaffen es nur zusammen aus Pandemie

People news

Moderator: Silbereisen muss Kritik von seiner Familie einstecken

People news

Pop-Sängerin: Britney Spears und ihr Vater streiten vor Gericht weiter

Das beste netz deutschlands

Eine Frage des Geschmacks: Koch-Apps machen das Leben leichter

Reise

Stauprognose: Am Wochenende in der Regel freie Fahrt auf der Autobahn

Internet news & surftipps

Pandemie: Omikron-Welle stellt Corona-Warn-App auf den Prüfstand

Empfehlungen der Redaktion

Reise

Lockdown und Impfpflicht: Österreich zieht die Notbremse

Wirtschaft

Corona-Pandemie: Österreich vor schwieriger Wintersaison

Wirtschaft

Tourismus: Trotz Einreisehürden: Österreich setzt auf gute Wintersaison

Reise

Nur unter Auflagen: Europäische Länder vor schwieriger Ski-Saison

Ausland

Pandemie: Österreich zieht die Notbremse: Lockdown und Impfpflicht

Inland

Corona-Pandemie: Fast ganz Österreich und Tschechien Hochrisikogebiete

Ausland

Corona-Pandemie: Österreich: 3G-Regel für Skipisten in der Wintersportsaison

Reise

Rückkehr zur Normalität?: Tui: Wintersaison trotz Corona in Fahrt