Ministerium: 46 Millionen Euro Verlust dieses Jahr beim ÖPNV

29.11.2021 Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) Thüringens einen Einnahmeverlust von rund 46 Millionen Euro verursacht. Das teilte das Infrastrukturministerium am Montag mit. Um den betroffenen Verkehrsunternehmen unter die Arme zu greifen, soll noch 2021 mindestens die Hälfte der beantragten Mittel aus dem ÖPNV-Rettungsschirm ausgezahlt werden, wie Ministerin Susanna Karawanskij (Linke) mitteilte. Wie viel Geld genau noch bis Dezember fließen soll, sei davon abhängig, wie viel von den Unternehmen beantragt werde, sagte ein Sprecher.

Eine Straßenbahn fährt durch Erfurt. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Oktober hatte das Ministerium angekündigt, dass Verluste, etwa wegen weggebrochener Ticketverkäufe, wie im vergangenen Jahr mit einem Corona-Rettungsschirm aufgefangen werden sollen. Dieser werde jeweils zur Hälfte von Bund und Ländern finanziert. Im vergangenen Jahr betrug der gemeldete Gesamtschaden im ÖPNV-Rettungsschirm nach Angaben des Ministeriums rund 47 Millionen Euro.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Wie 2019: Collins im Halbfinale der Australian Open

Reise

Renaissance des Schlafwagens: So gibt's günstige Nachtzug-Tickets

Das beste netz deutschlands

Stiftung Warentest: WLAN-Boxen kämpfen mit Klang und Datenschutz

Testberichte

Studie mit Potential: Porsches Vision für die Zukunft: Eine Rennfahrt im Mission R

Tv & kino

Realverfilmung: Disney reagiert auf Dinklages Kritik an «Snow White»-Remake

People news

Hotelerbin: US-Model Nicky Hilton erwartet ihr drittes Kind

People news

64. Geburtstag: Ellen DeGeneres: Zweimal zum Star gekämpft

Internet news & surftipps

Technologie: Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Grün-Schwarz: 170 Mio Euro an Corona-Hilfen für Nahverkehr

Regional berlin & brandenburg

Beermann: Sorge um Verluste durch Corona im Nahverkehr

Regional berlin & brandenburg

Über 220 Millionen Euro weniger Einnahmen im ÖPNV

Regional thüringen

Kabinett entscheidet über neue Staatssekretärinnen

Regional thüringen

Siegesmund: Mehr Geld für energetische Gebäudesanierung

Regional thüringen

Land bietet Dörfern Geld für digitale Projekte

Regional thüringen

Corona: Über 6,7 Millionen Euro für Thüringer Studierende

Regional nordrhein westfalen

Kontrolle von Corona-Auflagen: 45 Millionen für Kommunen