Opel: Keine betriebsbedingten Kündigungen bis Ende 2022

29.11.2021 Opel schließt betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2022 aus. Der Autobauer bestätigte einen Bericht der «Wirtschaftswoche», wonach Opel bis Ende 2022 vom Ziehen einer Katastrophenklausel im Tarifvertrag absehen werde, die trotz bestehender Beschäftigungssicherung betriebsbedingte Kündigungen erlauben würde. Die Beschäftigungssicherung bei Opel gilt grundsätzlich bis Sommer 2025. Im Zuge der jüngsten Vereinbarungen sei geregelt worden, «dass die Verträge bis Ende 2022 nicht gekündigt werden können», teilte ein Unternehmenssprecher am Montag mit.

Mitarbeiter fertigen den Opel Grandland X im Opel-Werk. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Bildarchiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Katastrophenklausel kann dem Magazinbericht zufolge gezogen werden, wenn im europäischen Fahrzeugmarkt etwa in der Corona-Krise ein bestimmter Absatz unterschritten wird.

Opel ist die einzige deutsche Marke im Autokonzern Stellantis, der zu Jahresbeginn aus der Peugeot-Mutter PSA und Fiat-Chrysler entstanden ist. Seit der Übernahme im August 2017 durch PSA wurden Tausende Arbeitsplätze abgebaut. Nach starken Protesten der Belegschaft hatte Stellantis kürzlich den Plan aufgegeben, die Produktionswerke von Opel auszugliedern. Die IG Metall und die Betriebsräte hatten bei der angekündigten Ausgliederung um ihre Mitbestimmungsrechte gefürchtet und gegen eine mögliche «Zerschlagung» protestiert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Schauspieler: Mehr als «Das Wunder von Bern« - Peter Lohmeyer wird 60

Sport news

Europameisterschaft: Nächste Pleite für deutsche Handballer gegen Norwegen

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Opel verzichtet auf betriebsbedingte Kündigungen

Regional thüringen

Opel-Konzernchef will Landeswirtschaftsminister treffen

Regional hessen

Eisenach bleibt im Opel-Konzern: Erleichterung in Thüringen

Wirtschaft

Autoproduktion: Opel-Werke werden nicht ausgegliedert

Regional thüringen

Opel-Chef Hochgeschurtz bekennt sich zu Eisenach

Regional thüringen

Opel-Chef: Ausgliederung der Werke wird weiter geprüft

Regional thüringen

Ramelow erwartet Gespräch mit Stellantis-Konzernchef

Regional thüringen

Neuer Opel-Chef sichert Erhalt aller Werke zu