Linke-Chefin fordert «radikale realistische Politik»

20.11.2021 Die Co-Bundesvorsitzende der Linken, Susanne Hennig-Wellsow, hat von ihrer Partei «neuen Mut und neue Hoffnung» nach der Niederlage bei der Bundestagswahl gefordert. Sie habe die Hoffnung, dass die Linke nach dem Wahlergebnis, das «eine echte Klatsche» gewesen sei, wieder aufstehe, sagte Hennig-Wellsow am Samstag bei einem Parteitag der Thüringer Linken in Bad Blankenburg (Kreis Saalfeld-Rudolstadt). Dabei müsse man auch selbstkritisch sein.

Susanne Hennig-Wellsow (Die Linke), Parteivorsitzende, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hennig-Wellsow sprach sich in ihrer Rede für eine pragmatische Politik und eine stärkere Verankerung der Linken in den Kommunen aus. Man müsse eine «radikale realistische Politik in den Parlamenten machen», sagte Hennig-Wellsow.

Die Linke hatte bei der Bundestagswahl ein Ergebnis von nur 4,9 Prozent und damit unterhalb der Fünfprozenthürde erreicht. Allerdings errang die Linke mehrere Direktmandate und konnte somit trotzdem eine Fraktion im neuen Deutschen Bundestag bilden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

20. Spieltag: Fußball-Bundesliga: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Musik news

Krautrock-Pionier: «As Long As The Light»: Michael Rother bastelt am Spätwerk

People news

Schauspieler: Mehr als «Das Wunder von Bern« - Peter Lohmeyer wird 60

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

Thüringer Linke mit neuer Spitze und Impfpflicht-Forderung

Regional thüringen

Linke-Chefin zu Lafontaine: «Ich mache anders Politik»

Inland

Parteivorstand: Linke arbeitet Wahlschlappe auf

Inland

Kleinste Fraktion: Über Direktmandate: Linke kommt mit dunkelblauem Auge davon

Regional thüringen

Linke-Chefin: Neue Bundesregierung muss Pflegemisere beenden

Regional thüringen

Thüringer Linke verkürzt Parteitag wegen der Corona-Pandemie

Inland

Bundestagswahl: Linke will regieren: «Klar wie Kloßbrühe», wenn möglich

Regional sachsen

Politologe sieht Linke in einem fast unlösbaren Dilemma