Güterbahnhof für Industriegebiet Erfurter Kreuz geplant

26.10.2021 Für Thüringens größtes Industriegebiet am Erfurter Kreuz soll sich die Bahnanbindung für Gütertransporte verbessern. Landesregierung und Deutsche Bahn schlossen am Dienstag eine Vereinbarung zum Bau eines modernen Güterterminals am nahe gelegenen Bahnhof Arnstadt (Ilm-Kreis), wie die Ministerien für Wirtschaft und Infrastruktur mitteilten. In dem Industrieareal am Autobahnkreuz A4/A71 haben sich rund 120 Firmen niedergelassen, die 16.000 Menschen beschäftigen. Der chinesische Hersteller CATL baut dort derzeit eine Lithium-Ionen-Batteriefabrik.

Wegweiser zum Gewerbegebiet «Erfurter Kreuz». Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für das neue Terminal, das von der Bahn errichtet wird, soll der alte Arnstädter Güterbahnhof umgebaut werden. Geplant sind zudem die Weiterentwicklung des Bahnhofs für den Personenverkehr, der Ausbau von Zubringerstraßen und ein direkter Radweg zwischen Bahnhof und Industriegebiet. Ein Anschlussgleis in das Industriegebiet ist den Angaben zufolge bereits vorhanden. Partner bei dem Projekt sind auch die Landesentwicklungsgesellschaft und die Stadt Arnstadt.

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij (Linke) betonten den Umweltaspekt des geplanten Baus. Durch die Verlagerung des Gütertransports auf die Schiene verringere sich die Verkehrs- und Lärmbelastung, betonten sie. Laut Wirtschaftsministerium können mit dem neuen Güterbahnhof rund 2,3 Millionen Lkw-Kilometer eingespart werden, was 2822 Tonnen des klimaschädlichen Gases CO2 entspreche.

Das Baugenehmigungsverfahren soll den Angaben zufolge voraussichtlich Ende dieses Jahres starten. Derzeit gehe die Bahn von einem Betrag im unteren zweistelligen Millionenbereich für den Bau aus, sagte eine Bahnsprecherin.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News