Sonderausstellung schon Samstag zu sehen

21.10.2021 Nach aufwendiger Restaurierung warten die fünf geraubten und schließlich nach Gotha zurückgekehrten Altmeistergemälde auf ihre Präsentation im Museum in Gotha. Die Sonderausstellung, die offiziell ab Sonntag geöffnet ist, wird «wegen des zu erwartenden großen Interesses» bereits am Samstag von 18.00 bis 22.00 Uhr zu besuchen sein, teilte die Stiftung Schloss Friedenstein am Donnerstag mit. Am Sonntag werde außerdem zusätzlich von 10.00 bis 20.00 Uhr ein Rahmenprogramm aus verschiedenen Führungen angeboten.

Die fünf wertvollen Altmeistergemälde wurden im Dezember 1979 aus Schloss Friedenstein gestohlen. Es war der größte Kunstraub der DDR. Erst 2020 kehrten die Bilder zurück. Ausgehend von diesem Verbrechen erzählt die Sonderausstellung «Wieder zurück in Gotha! – Die verlorenen Meisterwerke» die wechselhafte Geschichte der Gemälde.

Timo Trümper (l) und Marco Karthe (r) betrachten die Gemälde in der Sonderausstellung. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Historische Dokumente, von den alten Sammlungsinventaren über handschriftliche Briefe bis hin zu Stasi-Akten, bieten die Möglichkeit, die Geschichten der Werke nachzuvollziehen. Ebenso sollen zurückerworbene Gemälde der altherzoglichen Sammlung gezeigt werden, die verkauft wurden oder im Krieg verloren gegangen waren. Eine Schattengalerie präsentiert zudem nicht wiedergekehrte Bilder. Die Ausstellung ist bis zum 22. August 2022 zu sehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News