Studie: Thüringen kann Ganztagsplätze an Schulen abbauen

19.10.2021 Laut einer Studie des Deutschen Jugendinstituts können die Schulen in Thüringen im kommenden Jahrzehnt rund 1500 Ganztagsplätze einsparen. Das ergeben Berechnungen, die das Institut jetzt vorstellte. Damit ist Thüringen das einzige Bundesland, das sein Angebot in den nächsten Jahren nicht ausbauen muss.

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Institut führt diese Entwicklung einerseits darauf zurück, dass bereits die meisten Eltern ihren Bedarf decken können: Nur eine von zwanzig Familien, die in den vergangenen Jahren einen Antrag auf einen Ganztagsplatz gestellt hätten, habe diesen nicht bekommen. Gleichzeitig werde voraussichtlich der demografische Wandel dazu führen, dass es in Thüringen in Zukunft voraussichtlich weniger Kinder gibt.

Insgesamt liegt der Ausbaubedarf in den ostdeutschen Bundesländern deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 31 bis 42 Prozent. In ganz Deutschland fehlen nach Angaben des Instituts bis 2029 rund 600 000 Ganztagsplätze. Besonders großer Bedarf besteht demnach in den westdeutschen Flächenländern.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News