Ministerin Karawanskij: Azubi-Ticket wird verlängert

18.10.2021 Auch im kommenden Jahr können Thüringens Lehrlinge öffentliche Verkehrsmittel wohl günstiger nutzen. «Wir werden das Azubi-Ticket Thüringen auch im Jahr 2022 fortsetzen», sagte Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij (Linke) am Montag in Erfurt. Bisher sei das Modellprojekt «ein voller Erfolg». «Wir verzeichnen eine stetig wachsende Nachfrage und liegen bereits bei 10 500 Abonnenten», erklärte die Ministerin. Zuvor hatte der MDR Thüringen berichtet.

Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij (Linke) spricht im Plenarsaal des Thüringer Landtags. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit dem Ticket können Auszubildende bisher Busse, Straßenbahnen und Nahverkehrszüge in fast ganz Thüringen zu einem vergünstigten Tarif nutzen. Nur im Landkreis Greiz ist das Ticket nicht gültig.

Das Azubi-Ticket wurde 2018 eingeführt und wird seitdem vom Freistaat subventioniert. Vorbehaltlich der finalen Bestätigung des Thüringer Finanzministeriums gehe man von einer Förderung des Monatstickets in Höhe von 140 Euro aus, erklärte das Infrastrukturministerium. Bisher konnten die Auszubildenden den öffentlichen Nahverkehr für 50 Euro im Monat nutzen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Mehr als 2200 junge Menschen nutzen Azubi-Ticket

Regional thüringen

Land bietet Dörfern Geld für digitale Projekte

Regional thüringen

Jusos kritisieren erhöhten Preis für Azubi-Tickets ab 2022

Regional thüringen

Maier jetzt Vizeministerpräsident in Thüringen

Regional thüringen

Land soll sich bei Mitte-Deutschland-Verbindung beteiligen

Regional thüringen

VTW: Weniger Geld für Sozialwohnungen und mehr Nebenkosten