Hohe Polizeipräsenz nach gewaltsamen Tod am Erfurter Anger

08.10.2021 Die Polizeipräsenz am Erfurter Anger soll nach dem gewaltsamen Tod eines 28-Jährigen erhöht werden. Das teilte das Thüringer Innenministerium am Freitag auf Nachfrage in Erfurt mit. Indes dauerte die Fahndung nach dem 35-jährigen mutmaßlichen Täter nach Polizeiangaben an. «Wir sind immer noch fieberhaft auf der Suche», sagte ein Sprecher am Freitag. Nähere Angaben zum Tathergang machte die Polizei unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen auch am Freitag nicht.

Eine Polizistin Blickt zu Passanten mit Masken. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Rahmen einer Auseinandersetzung soll der mutmaßliche Täter am Dienstag auf dem Anger, der zentralen Fußgängerzone der Landeshauptstadt, auf den 28-jährigen eingestochen haben. Laut Polizei starb dieser noch in der Nacht zu Mittwoch im Krankenhaus aufgrund seiner schweren Verletzungen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Job & geld

Steuerrecht: Ist Unternehmenübertragung an Arbeitnehmer eine Schenkung?

Testberichte

Sportliches Cabrio: Testfahrt: Der Mercedes SL erweckt eine Legende zum Leben

Sport news

Tennis: Ash Barty siegt bei Australian Open erneut im Eiltempo

People news

Regisseur: Oscar-Ehren mit «La La Land» - Damien Chazelle wird 37

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Internet news & surftipps

Forschungszentrum: Quantensprung: Start für neuen Computer in Jülich

Internet news & surftipps

2G oder 3G - plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Musik news

Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

Nach tödlicher Auseinandersetzung: Fahndung und Forderungen

Panorama

Kriminalität: Tod einer 16-Jährigen - Tatverdächtiger kommt in Psychiatrie

Regional thüringen

28-Jähriger stirbt nach Angriff in Erfurt

Regional thüringen

Fahndung nach tödlicher Auseinandersetzung dauert an

Regional nordrhein westfalen

16-Jähriger schwer verletzt: Täter weiter flüchtig

Regional sachsen

Tat an 16-Jähriger: Tatverdächtiger kommt in Psychiatrie

Regional niedersachsen & bremen

Unbekannter verletzt 28-Jährigen mit Stichen schwer

Panorama

Sachsen: Verbrechen an 16-Jähriger - Täter aus Umfeld der Toten?