Thüringens Exportwirtschaft kommt auf Touren

07.10.2021 Thüringens Exportwirtschaft hat die Corona-Krise hinter sich gelassen und wächst kräftig. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes von Donnerstag wurden im zweiten Quartal Waren im Wert von 4,4 Milliarden Euro ins Ausland geliefert. Das war ein Plus von 10,9 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2019, in dem es keine Beeinträchtigungen durch die Pandemie gab, und von plus 46,6 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Dutzende Frachtcontainer stehen aufgestapelt in einem Hafen. Foto: Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wichtigster Abnehmer Thüringer Produkte und Dienstleistungen waren im zweiten Quartal die USA gefolgt von China, Frankreich und Österreich. In diese vier Länder sei knapp ein Drittel der Exporte gegangen. Die Lieferungen in europäische Staaten summierten sich laut Landesamt auf 3,0 Milliarden Euro.

Einen großen Stellenwert mit einem Volumen von 861 Millionen Euro hatten im Auslandsgeschäft Zulieferteile für die Automobilindustrie einschließlich Motoren und Karosserieteile. Danach folgten Kunststoffprodukte und Energieanlagen sowie Medikamente.

Thüringens Importe beliefen sich auf 3,3 Milliarden Euro - ein Zuwachs im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 von 15,3 Prozent. Bei den Einfuhren spielten europäische Länder mit insgesamt 2,4 Milliarden Euro die größte Rolle; als einzelnes Land dominierte China mit 446 Millionen Euro.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News