Hitler-Gruß an Mahnmal der Gedenkstätte Buchenwald

07.10.2021 Am Mahnmal der KZ-Gedenkstätte Buchenwald ist es am Mittwoch zu verfassungswidrigen Rufen und Gesten gekommen. Eine Schulgruppe und Mitarbeiterinnen hätten bei einer Führung einen Mann beobachtet, der vor dem Glockenturm posierend «Heil Hitler» gerufen und den sogenannten Hitler-Gruß gezeigt habe, sagte ein Sprecher der Gedenkstätte Buchenwald am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Es sei gegen den Mann ein unbefristetes Hausverbot ausgesprochen und umgehend die Polizei verständigt worden.

Blick auf das Eingangstor zum KZ Buchenwald. Foto: Mario Gentzel/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Polizei handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 26-Jährigen, der sich mit zwei weiteren Männern und einer Frau (alle Mitte 20 bis 30 Jahre alt) dort aufgehalten habe. Die Kriminalpolizei ermittele nun wegen des Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen. Die Verbreitung und Verwendung von Symbolen und Parolen aus der Zeit des Nationalsozialismus und von verbotenen Neonazi-Organisationen ist in Deutschland strafbar. Die Fotos, für die der Mann posierte, seien Beweismittel.

«Solche Vorfälle gibt es immer wieder mal, dass Rechtsradikale diesen Ort nutzen, um sich zu produzieren», sagte der Buchenwald-Sprecher. Sonst werde eher heimlich vorgegangen und etwa ein Hakenkreuz in eine Bank geritzt, eher selten komme es zu öffentlichen Taten. Insgesamt ereigneten sich solche Vorfälle ein- bis zweimal im Monat. «Es ist bedrückend», schrieb die Gedenkstätte schon am Mittwoch bei Twitter und verwies auch auf die NS-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, in der am Vortag mehrere historische Gebäude mit antisemitischen Parolen beschmiert worden waren.

In das Konzentrationslager auf dem Ettersberg bei Weimar hatten die Nazis zwischen 1937 und 1945 mehr als eine Viertelmillion Menschen aus verschiedenen Ländern verschleppt. Rund 56 000 Menschen wurden ermordet oder starben an Folter, Hunger oder Zwangsarbeit. Bis Anfang der 1960er Jahre wurden auf dem Gelände zahlreiche Gedenkorte und die Mahnmals-Anlage geschaffen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

Deutschland-Tour doch nicht entlang KZ-Gedenkstätte

Panorama

Gedenkstätte: Antisemitische Schmierereien in Auschwitz-Birkenau

Regional thüringen

Buchenwald-Überlebender wird Weimarer Ehrenbürger