Erneut Stahlkugeln auf Straßenbahn und Busse geschleudert

16.09.2021 Den zweiten Tag in Folge sind in Erfurt Stahlkugeln auf einen Bus und eine Straßenbahn geschossen worden. Wie bereits am Vortag seien die Geschosse am Mittwochnachmittag an der Haltestelle Rieth abgefeuert worden, teilte die Polizei mit. Dabei seien drei Glasscheiben beschädigt, aber nicht durchschossen worden. Zum Tatzeitpunkt waren demnach sowohl in Bus und Bahn, als auch an der Haltestelle Menschen. Verletzt wurde niemand.

Ein Polizeifahrzeug steht auf der Straße. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Man gehe davon aus, dass die Stahlkugeln mit einer Art Schleuder abgeschossen wurden, sagte eine Sprecherin. Der oder die Täter seien jedoch unerkannt geblieben. Es sei sofort eine umfangreiche Fahndung eingeleitet worden, jedoch bislang erfolglos. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Am Dienstagabend waren bereits zwei Busse und eine Straßenbahn am selben Ort beschossen worden. Nach Angaben der Stadtwerke Erfurt war das der bislang erste Vorfall dieser Art. «Wir haben dafür kein Verständnis», sagte eine Sprecherin.

Laut MDR Thüringen gab es vor zwei Jahren einen ähnlichen Vorfall in Jena. Damals sei ein 39-Jähriger ermittelt worden. Er soll mit Stahlkugeln und einer Zwille, also einer Art gabelförmiger Schleuder, auf Straßenbahnen geschossen haben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News