Liebe für Geld vorgetäuscht: Polizei warnt vor Betrugsmasche

08.09.2021 Die Polizei im Landkreis Gotha warnt aufgrund aktueller Fälle im Ilm- und dem Wartburgkreis ausdrücklich vor dem Betrug mit vorgetäuschter Liebe. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erschlich sich ein Betrüger im Ilm-Kreis eine fünfstellige Summe, indem er seine Liebe und eine finanzielle Notlage vortäuschte. Auch in Eisenach verlor eine Frau ihr Herz und insgesamt mehr als 10 000 Euro an einen Mann, der sich hinterher als Betrüger herausstellte. Die Masche, mithilfe falscher Liebesversprechen Geld zu ergaunern, ist auch als «Love Scamming» (deutsch: Liebesbetrug) bekannt. Die Polizei warnte ausdrücklich «vor dieser perfiden und für die Opfer mit hohem Leid verbundenen Betrugsmasche».

Ein Polizist steht in einer Leitstelle. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Um erst gar nicht in die Situation kommen, Opfer eines Liebesbetruges zu werden, sollten Männer und Frauen laut Polizei bei der digitalen Suche nach der Liebe folgende Punkte beachten: Profile in den sozialen Netzwerken oder Online-Partnerbörsen sollten überprüft, Auskünfte über finanzielle Verhältnisse verweigert werden. «Bei finanziellen Forderungen sollten Sie skeptisch werden, diese hinterfragen und gegebenenfalls den Kontakt abbrechen», hieß es. Auch sollte man vorsichtig beim Versenden intimer Fotos sein - «diese können zur Erpressung verwendet werden», warnte die Polizei.

Sei man betrogen worden, könne man Anzeige erstatten. Da die Täter meist aus dem Ausland handelten, sei die Strafverfolgung allerdings schwierig, das Geld meist nicht zurückzubekommen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News