Bildungsminister Holter blickt auf das neue Schuljahr

01.09.2021 Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) informiert am heutigen Mittwoch (10.00 Uhr) über den bisherigen Stand bei den Einstellungen von Lehrern in den Thüringer Schuldienst. Auch über die geplanten Maßnahmen zum Schutz von Schülern und Lehrern in der Corona-Pandemie wird Holter sprechen.

Ein Schwamm liegt an der Schultafel. Foto: Annette Riedl/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zuletzt waren bereits eine Reihe neuer Regeln bekannt geworden. So soll es beispielsweise in den ersten zwei Schulwochen eine Testpflicht an den Schulen geben. Die Eltern von Schülerinnen und Schülern, die an den Tests nicht teilnehmen und auch nicht geimpft sind oder als genesen gelten, müssen demnach mit einem Bußgeld rechnen.

Für Kritik hatte zuletzt gesorgt, dass diese ungetesteten Schüler in Lerngruppen separat von den andern Schülern unterrichtet werden sollen statt für sie Distanzunterricht anzubieten. Der Thüringer Lehrerverband hatte am Dienstag moniert, dass dies räumliche und personelle Ressourcen an den Schulen binden werde. Der SPD-Bildungspolitiker Thomas Hartung hatte sich für ein Betretungsverbot von Ungetesteten ausgesprochen, um die anderen Menschen in den Schulen nicht zu gefährden.

Nach Holters Willen sollen die Kinder und Jugendlichen im neuen Schuljahr möglichst nicht mehr in den Distanzunterricht müssen. Außerdem sollen sie in der Pandemie entstandene Lerndefizite aufholen. Auch dazu will Holter am Mittwoch Details nennen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News