Thüringen: Bundesland mit geringstem Infektionsgeschehen

13.08.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Thüringen leicht gestiegen, bleibt aber die niedrigste bundesweit. Das Robert Koch-Institut gab die Zahl der wöchentlichen Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Freitag mit 7,6 an (Vortag: 6,7). Demnach wurden 35 neue Ansteckungen und ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Bundesweit lag die Inzidenz laut RKI bei 30,1.

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Stadt Suhl und im Landkreis Weimarer Land gab es den Angaben zufolge in den vergangenen sieben Tagen keine Neuansteckungen. Auch im Wartburgkreis und im Landkreis Sonneberg (beide 1,7) infizierten sich nur wenige Menschen. Den höchsten Wert gab das RKI für den Landkreis Altenburger Land (17,9) an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News