Geplante Familien-Impftage: Jeder siebte Jugendliche geimpft

27.07.2021 Etwa jeder siebte Thüringer Jugendliche über zwölf Jahren hat eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das geht aus Daten des Gesundheitsministeriums hervor. Die Zahlen beziehen sich auf den Stand vom Montag. Demnach erhielten bislang 15,1 Prozent der 12- bis 17-Jährigen ihre erste Schutzimpfung, 11,1 Prozent sind vollständig geimpft.

Ein Mann steht an einem Covid-19-Impfcenter hinter der Bodenaufschrift "Impfen". Foto: Arne Dedert/dpa/POOL/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) will den Anteil erhöhen und plant weitere Extra-Angebote für Kinder und Jugendliche im Sommer und Herbst, wie sie der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag sagte. Bisher hatte es in Thüringen mehrere Familien-Impftage gegeben, bei denen Termine extra für jüngere Menschen und ihre unmittelbaren Familienangehörigen reserviert wurden. Außerdem sind bei solchen Terminen Kinderärzte in den Impfstellen mit dabei, um die Familien beraten zu können.

«Wir wollen solche Familien-Impftage noch einmal am Anfang des neuen Schuljahres explizit anbieten», sagte Werner. Man warte darauf, dass die Ständige Impfkommission ihre Empfehlung für das Verabreichen des Corona-Impfstoffes für Kinder und Jugendliche noch ändere. Es seien inzwischen viele Daten vorhanden. «Ich denke, dass die Ständige Impfkommission die Empfehlung verändern wird, die Frage ist nur, wie schnell.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News