Corona in Thüringen: Inzidenz steigt auf 5,5

24.07.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie steigt in Thüringen weiter - auf niedrigem Niveau. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Samstagmorgen lag der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche bei 5,5 - am Vortag hatte er bei 4,8 gelegen, am Samstag vor einer Woche bei 3,9.

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Thüringen gehört - wie andere ostdeutsche Bundesländer auch - zu den Regionen mit den niedrigsten Zahlen bundesweit. In Deutschland lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag bei 13,6 (Vortag 13,2). Am Samstag vor einer Woche lag der Wert bei 9,4.

Für Thüringen meldete das RKI am Samstag eine weitere Person, die im Zusammenhang mit Corona gestorben ist, und 48 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Hildburghausen blieb die höchste im Freistaat; auch wenn sie von 22,2 auf 19 sank. Im Weimarer Land, dem Kyffhäuser- und dem Wartburgkreis sowie in Eisenach gab es den in vergangenen sieben Tagen keine Neuansteckungen (0).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News