Werner ruft Thüringer zur Rettung von Covid-19-Impfstoff auf

10.07.2021 Landesgesundheitsministerin Heike Werner (Linke) hat an die Menschen in Thüringen appelliert, nicht genutzte Corona-Impftermine anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Möglich sei dies über das Internetportal www.impfrettung.de, sagte Werner am Samstag in einer Videobotschaft im Kurznachrichtendienst Twitter. Damit könne wertvoller Impfstoff vor dem Wegwerfen bewahrt werden. Hintergrund ist die auch in Thüringen zu beobachtende Entwicklung, dass fest vereinbarte Termine in den großen Impfzentren und regionalen Impfstellen nicht wahrgenommen werden - nicht selten ohne vorherige Absage.

Ein Arzt zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Moderna auf. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erfurt (dpa/th) - Landesgesundheitsministerin Heike Werner (Linke) hat an die Menschen in Thüringen appelliert, nicht genutzte Corona-Impftermine anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Möglich sei dies über das Internetportal www.impfrettung.de, sagte Werner am Samstag in einer Videobotschaft im Kurznachrichtendienst Twitter. Damit könne wertvoller Impfstoff vor dem Wegwerfen bewahrt werden. Hintergrund ist die auch in Thüringen zu beobachtende Entwicklung, dass fest vereinbarte Termine in den großen Impfzentren und regionalen Impfstellen nicht wahrgenommen werden - nicht selten ohne vorherige Absage.

Über das Portal können Terminabsagen direkt in den jeweiligen Impfstellen gecancelt werden, die die Termine dann anderen Menschen anbieten können. Eine Absage ist zudem über das Terminvergabeportal www.impfen-thueringen.de möglich. In Thüringen sind laut Robert Koch-Institut bislang rund 53 Prozent der Bevölkerung einmal gegen Covid-19 geimpft, über den vollständigen Schutz nach zwei Spritzen verfügen etwa vier von zehn Menschen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News