16 Schlösser auf Vorschlagsliste für Investitionsprogramm

07.07.2021 Vom 200 Millionen Euro schweren Sonderinvestitionsprogramm für Thüringer Schlösser könnten in den nächsten Jahren 16 Bauwerke profitieren. Hoch ist der Investitionsbedarf vor allem in den Thüringer Schlössern der einstigen Schwarzburger Adelshauses in Rudolstadt und Sondershausen, wie aus einer am Mittwoch in Erfurt vorgestellten Vorschlagsliste der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten hervorgeht.

Benjamin-Immanuel Hoff (Linke), Thüringer Minister für Kultur, spricht. Foto: Michael Reichel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch die Schlösser Bertholdsburg in Schleusingen, Wilhelmsburg Schmalkalden, Altenstein in Bad Liebenstein und die Dornburger Schlösser oberhalb der Saale bei Jena sollen profitieren. Die Vorschlagsliste solle nun mit den Geldgebern abgestimmt werden, sagte Stiftungsdirektorin Doris Fischer. Fest vorgesehen sind bereits 50 Millionen Euro für Schloss Friedenstein in Gotha.

Vor wenigen Tagen war in Berlin eine Verwaltungsvereinbarung von Bund und Land über die gemeinsame Finanzierung unterzeichnet worden. Sie beteiligen sich jeweils zur Hälfte an der Finanzierung des bis 2027 laufenden Programms. Bereits 2024 soll mit dem Bund über ein aus Sicht der Landesregierung notwendiges Anschlussprogramm verhandelt werden, sagte Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Thüringen benennt Schlösser für Bewerbung um Unesco-Welterbe

Regional sachsen anhalt

News Regional Sachsen-Anhalt: 400-Millionen-Sonderprogramm für Schlösser und Gärten

Regional sachsen anhalt

News Regional Sachsen-Anhalt: Kulturdenkmale profitieren von Sonderinvestitionsprogramm