Toraschreiber Yaacobov stellt Arbeit in Mühlhausen vor

16.06.2021 Der Toraschreiber Reuven Yaacobov hat am Mittwoch in der Synagoge von Mühlhausen seine Arbeit an der neuen Tora-Rolle für die jüdische Landesgemeinde Thüringen vorgestellt. Aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie durften nur jeweils 30 Menschen gleichzeitig dem Künstler bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Die handgeschriebene Tora-Rolle ist ein Geschenk der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und dem Bistum Erfurt.

Reuven Yaacobov schreibt auf eine neue Tora-Rolle. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Tora ist die Heilige Schrift der Juden und umfasst die ersten fünf Bücher Mose. Sie beinhaltet mehrere Hundert Ge- und Verbote. Aus ihr wird etwa bei jüdischen Gottesdiensten vorgelesen. Um die Tora-Rolle zu schreiben, hat Yaacobov koscheres - also nach jüdischen Geboten reines - Pergament und besondere Tinte aus Israel geordert. Zu Papier gebracht wird der Text auf Hebräisch.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Feierliche Übergabe neuer Tora-Rolle in Erfurt

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Von Nazis zerstörte Erfurter Synagoge virtuell rekonstruiert

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Pfingsten: Gottesdienste und Ausflüge unter freiem Himmel