Bisher 13 Meldungen zu Dienstunfällen mit Corona-Infektion

03.06.2021 Innerhalb der Thüringer Polizei sind bislang 13 Dienstunfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet worden. Das geht aus einer Antwort von Staatssekretär Hartmut Schubert vom Donnerstag auf eine mündliche Anfrage des Linke-Abgeordneten Steffen Dittes hervor. Demnach seien von den gemeldeten Fällen neun zur Einstufung als Dienstunfall abgelehnt worden. Davon wiederum laufen in drei Fällen Widerspruchsverfahren wie Schubert sagte.

Eine Polizistin steht in der Innenstadt. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In einem Fall soll die Infektion bei einer Tätigkeit in einem Corona-Testzentrum passiert sein. Schubert wies darauf hin, dass noch weitere Meldungen eintreffen könnten - auch, wenn die Infektion in der Vergangenheit liegt. Die Ausschlussfrist für solche Meldungen liege bei einem Jahr.

Unter anderem der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Hessen-Thüringen hatte sich in der Vergangenheit dafür ausgesprochen, eine Corona-Infektion bei öffentlich Bediensteten als Arbeitsunfall anzuerkennen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Corona-Kontaktnachverfolgung: Digitaler Adapter soll helfen

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Freiwillige Selbsttests für Justiz-Beschäftige und Gefangene

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Kommission soll Abgeordnete auf Stasi-Tätigkeit überprüfen