Modellprojekt: Klassik Stiftung Weimar öffnet erste Häuser

26.05.2021 Erste Häuser der Klassik Stiftung Weimar sollen ab Freitag wieder für Besucherinnen und Besucher öffnen. «Im Rahmen des Modellprojekts der Stadt Weimar öffnen zunächst bis zum 10. Juni sechs Häuser, die im Fokus des Themenjahrs 2021 «Neue Natur» stehen», teilte die Stiftung am Mittwoch mit. Neben dem Bauhaus-Museum Weimar, Goethes Gartenhaus und dem «Grünen Labor» und dem Römischen Haus im Park an der Ilm kann dann auch erstmals die Hauptausstellung «Ich hasse die Natur! - Mensch, Natur, Zukunft» im Schiller-Museum Weimar besucht werden. Auch das Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek öffnet.

Blauer Himmel über dem Bauhaus-Museum in Weimar. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Besuch ist an die Rahmenbedingungen der Modellöffnung gebunden. Besucherinnen und Besucher benötigen entweder einen negativen Coronatest, den Nachweis einer vollständigen Impfung oder als Genesene den Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion.

Weimar gehört zu den Thüringer Regionen, die seit vergangener Woche bereits wieder Außengastronomie anbieten und in denen Läden uneingeschränkt öffnen dürfen. Die Stadt nutzt ein System zur digitalen Kontaktnachverfolgung per App, das viele Geschäfte ihren Kunden anbieten. Das Thüringer Gesundheitsministerium genehmigte die als Modellprojekt angelegte Öffnung am Dienstag. Ab Donnerstag dürfen Hotels und Pensionen in Weimar sowie Museen wieder öffnen und kulturelle Veranstaltungen im Außenbereich wieder stattfinden. Überschreitet Weimar während des Modellversuchs an drei Tagen hintereinander den Schwellenwert von 100 der Sieben-Tage-Inzidenz, muss er abgebrochen werden.

Die Tourist Information Weimar am Markt öffnet ab Freitag zunächst für die Dauer des Weimarer Modells. «Wir freuen uns auf die Besucher, die kommen werden», sagte die Geschäftsführerin der Weimar GmbH, Ulrike Köppel. Schon das Pfingstwochenende mit den zugelassenen Übernachtungen in Ferienwohnungen und der Außengastronomie habe gezeigt, wie gern die Menschen jedes mögliche Angebot annehmen. Nicht alle Unternehmen könnten sofort und so kurzfristig öffnen, sagte der Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins, Stefan Seiler. Er vermutete, dass «spätestens mit dem Inkrafttreten der neuen Thüringer Verordnung Anfang Juni mehr Betriebe dabei sind».

© dpa-infocom GmbH

Weitere News