Über 10.000 Besucher auf Bundesgartenschau am Pfingstsonntag

23.05.2021 Der Andrang war so groß, dass kurz der Server vom Ticket-Shop überlastet war: Den Pfingstsonntag nutzten Tausende für einen Besuch der Bundesgartenschau.

Besucher sind auf dem Gelände der Bundesgartenschau unterwegs. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Bundesgartenschau (Buga) ist am Pfingstsonntag erstmals von mehr als 10.000 Menschen an einem Tag besucht worden. Das teilten die Organisatoren der Schau am Abend mit. Zu den möglichen Gründen für das große Interesse sagte eine Sprecherin: «Es war sehr sonnig - und seit Freitag ist die Testpflicht weg.» Die Buga wurde vor einem Monat eröffnet und ist bis zum 10. Oktober geplant. Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß hatte am Sonntag gesagt, mehr als 2500 Zugriffe pro Stunde auf den Online-Ticketshop hätten am Morgen kurzzeitig auch den Server überfordert. Die technische Kapazität sei daraufhin erweitert worden und der Ticketshop wieder stabil gelaufen.

«Bereits am Freitag konnten wir 4900 Gäste hier begrüßen, am Samstag 6300», sagte Weiß. Sie geht davon aus, dass am Montag der 100.000 Besucher begrüßt werden könne. Am Freitag hatten die Organisatoren die bisherige Besucherzahl mit rund 80.000 beziffert.

Die Buga-Geschäftsführerin zählte die freien Pfingsttage und das durchwachsen-sonnige Wetter zu den Gründen für die große Nachfrage am Wochenende. Entscheidend sei aber auch gewesen, dass viele Corona-Auflagen gelockert werden konnten. In Erfurt greift seit kurzem die Bundes-Notbremse nicht mehr, da dort ein wichtiger Schwellenwert im Infektionsgeschehen mehrere Tage in Folge unter 100 lag.

Für Buga-Besucher bedeutet das, dass sie keinen negativen Corona-Test beziehungsweise keinen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung von Corona mehr vorlegen müssen. Eine zusätzliche Zutrittskarte ist auch nicht mehr nötig. Zudem darf auf dem Gelände - wie in der restlichen Stadt - die Außengastronomie unter Auflagen öffnen. Auch Alkohol darf nun auf der Buga ausgeschenkt werden.

Mit Blick auf die hohe Nachfrage zu Pfingsten empfehlen die Buga-Organisatoren, auch in den kommenden Tagen Tickets mindestens am Vortag eines geplanten Besuchs zu kaufen. Tageskarten sind mit einem festen Besuchstag verbunden, das Datum kann nicht mehr verändert werden. Zudem müssen Besucher Kontaktdaten hinterlegen, damit in einem Corona-Fall eine Nachverfolgung möglich ist.

Komplett aufgehoben sind Einschränkungen auf Grund der Pandemie allerdings noch nicht: Bislang sind nur die Außenanlagen zugänglich, Ausstellungsbereiche in Innenräumen und das Wüsten- und Urwald-Haus Danakil hingegen müssen für Besucher noch geschlossen bleiben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News