Hauptzollamt nahm 2020 rund 827 Millionen Euro Steuern ein

05.05.2021 Das Hauptzollamt Erfurt hat im vergangenen Jahr rund 827 Millionen Euro Steuern eingenommen. Siegfried Klöble, Leiter des Hauptzollamtes Erfurt, sprach am Mittwoch in einer Mitteilung von einer erfolgreichen Arbeit. Demnach seien 32 Millionen Euro an Geldforderungen vollstreckt und rund 5 Kilogramm Rauschgift sichergestellt worden. In den Zollämtern wurden mehr als elf Millionen Warensendungen abgefertigt und kontrolliert. Zum Einzugsbereich des Hauptzollamtes Erfurt gehört der Freistaat Thüringen sowie eine Region in Südwestsachsen.

Mitarbeiter des Zoll stehen vor dem Hauptzollamt in Erfurt. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Den Angaben zufolge wurden im Jahr 2020 rund 171,2 Millionen Euro an Zoll und Einfuhrumsatzsteuer eingenommen. Diese Abgaben entstehen bei der Abfertigung von Waren aus Nicht-EU-Staaten.

Bei ihren Kontrollen stießen de Zollbeamten auch immer wieder auf Schmuggelware. So entdeckten sie im vergangenen Jahr rund 520 000 Zigaretten, fast 150 Waffen, Waffenteile und Gegenstände wie Butterflymesser, Elektroschocker oder Schlagringe. Außerdem sei die unrechtmäßige Einfuhr von 53 Kilogramm Feuerwerkskörpern verhindert worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News