Weniger Covid-19-Kranke auf Intensivstationen: Lage kritisch

30.04.2021 Trotz einer zuletzt allmählich gesunkenen Zahl von Covid-19-Patienten bleibt die Situation auf den Intensivstationen der Thüringer Krankenhäuser kritisch. Am Freitag wurden nach dem bundesweiten Intensivbettenregister 189 Covid-19-Kranke in Thüringen intensivmedizinisch behandelt. Knapp 27 Prozent der Intensivbetten waren laut Register mit diesen Patienten belegt. Wochenlang hatte dieser Anteil bei mehr als 30 Prozent gelegen. Thüringen ist weiterhin neben Sachsen und Berlin das Bundesland mit dem höchsten prozentualen Anteil von Covid-19-Patienten auf Intensivstationen.

Ein Intensivpfleger ist auf einer Covid-19-Intensivstation mit der Versorgung von Corona-Patienten beschäftigt. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Aus Sicht von Intensivmedizinern gilt eine Covid-19-Belegungsquote von 20 Prozent als kritischer Schwellenwert für die Intensivstationen. Im April waren mehrere schwer an Covid-19 erkrankte Patienten aus Thüringer Krankenhäusern nach Hamburg, Bayern und Niedersachsen in dortige Kliniken verlegt worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News