Polizei kontrolliert 30 000 Fahrzeuge bei «Speedmarathon»

22.04.2021 Trotz weniger kontrollierter Fahrzeuge hat die Thüringer Polizei beim diesjährigen «Speedmarathon» nahezu ebenso viele Raser ertappt wie bei der Kontrollaktion vor zwei Jahren. An den 39 Standorten landesweit zeigten die Blitzgeräte bei 1749 Fahrzeugen Geschwindigkeitsverstöße an, wie die Landespolizeidirektion in einer Abschlussbilanz am Donnerstag mitteilte. Bei den rund 30 000 am Mittwoch kontrollierten Fahrzeugen entsprach das einem Anteil von 5,8 Prozent. 2019 hatte dieser Anteil bei 3,25 Prozent gelegen, wobei vor zwei Jahren rund 58 000 Fahrzeuge kontrolliert worden waren.

Polizisten winken Fahrzeuge aus dem Verkehr. Foto: Boris Roessler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

36 Raser erwartet laut Polizei ein Fahrverbot. Am ärgsten trieb es ein Fahrer, der in einem für maximal 120 Kilometer pro Stunde zugelassenen Autobahnabschnitt mit 191 Sachen geblitzt wurde. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von mindestens 440 Euro, zwei Punkte in der Kartei des Verkehrsbundesamtes Flensburg und zwei Monate Fahrverbot. Bei den Kontrollen wurden außerdem 209 weitere Verkehrsverstöße registriert.

Wegen der Corona-Pandemie fiel die Kontrollaktion diesmal nicht so umfangreich aus wie in früheren Jahren. So waren die Beamten nur mit mobilen Blitzgeräten an wechselnden Standorten unterwegs und verzichteten wegen des Infektionsschutzes weitgehend auf Kontrollen, bei denen Autos angehalten werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News