CDU-Kritik an Teststrategie für Kindergärten

19.04.2021 Die Landtagsfraktion der CDU hat Thüringens Teststrategie für Kindergärten kritisiert. «Statt frühzeitig und zentral große Chargen zu beschaffen, ist jetzt jeder kleine Träger auf sich alleine gestellt», sagte ihr Parlamentarischer Geschäftsführer Andreas Bühl am Montag. Hintergrund ist eine Regelung des Bildungsministeriums, wonach die Kita-Träger selbst die Corona-Tests für die Einrichtungen beschaffen müssen. Der Schritt war bereits vor Wochen angekündigt worden und wurde nun mit einer neuen Verordnung umgesetzt.

Ein Mädchen macht selbst bei einem Probelauf mit Corona-Schnelltests einen Nasenabstrich. Foto: Christoph Soeder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Landesregierung muss aufhören, die Verantwortung auf andere abzuwälzen und sich endlich selbst mit Hochdruck um die Beschaffung der Tests kümmern», forderte Bühl. Die Kita-Träger müssen nach der bereits in Kraft getretenen Verordnung für das pädagogische Personal, andere Beschäftigte, die Kontakt mit Kindern haben und für die Kinder selbst zwei Corona-Selbsttests pro Woche zur Verfügung stellen. Die Kosten dafür übernimmt das Land.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News