Corona-Inzidenzwert in Thüringen geht weiter nach oben

11.04.2021 In Thüringen ist der Sieben-Tage-Wert bei Corona-Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche erneut nach oben gegangen. Am Sonntag lag die Zahl laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 218,5, nachdem sie am Samstag auf 206,3 geklettert war. Der Freistaat ist schon seit langem deutschlandweit das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Bundesland. Bundesweit lag der Inzidenzwert am Sonntag bei 129,2 (Stand: 11. April, 3.08 Uhr).

Eine FFP3 Atemschutzmaske liegt auf einem Tisch im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das RKI weist darauf hin, dass rund um die Osterfeiertage meist weniger Tests gemacht und gemeldet wurden und dass weniger Menschen einen Arzt aufsuchten. Dies könne die Inzidenzwerte beeinflussen.

Landesweit am höchsten war die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI mit 478,4 im Landkreis Greiz. Auch der Wartburgkreis (330,3), die Stadt Gera (315,7), der Landkreis Schmalkalden-Meiningen (309,8) und der Ilm-Kreis (300,2) wiesen überdurchschnittlich hohe Werte auf.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News