Schnee im Thüringer Wald

15.03.2021 In den Höhenlagen des Thüringer Waldes sieht es wieder winterlich aus. Doch Ski- und Rodelfans müssen sich noch gedulden. Für den Wintersport reichen die Schneehöhen noch nicht aus.

Eine Frau geht bei regnerischem Wetter über eine Straße. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Thüringer Wald hat sich der Winter zurückgemeldet. In den oberen Kammlagen fielen am Montag fünf bis sechs Zentimeter Neuschnee, sagte Jens Oehmichen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig. Allerdings reichte es für die weiße Pracht nur oberhalb von 600 Metern. In tieferen Lagen gab es höchstens ein paar Schneeschauer oder Regen. In den Höhenlagen soll es auch die nächsten Tage winterlich bleiben.

«Es steht zwar kein großer Wintereinbruch bevor, aber die Schneedecken bleiben in den Kammlagen erhalten», sagte Oehmichen. Die Tageshöchsttemperaturen werden laut dem Meteorologen kaum über die Null Grad klettern, und es könne auch noch etwas Schnee hinzukommen. In den nächsten Nächten sei auch im Tiefland mit Frost zu rechnen. Schnee und Frost seien nicht ungewöhnlich im März, betonte Oehmichen. Für den Wintersport im Thüringer Wald reicht es bislang aber nicht aus.

Der Regionalverbund Thüringer Wald hofft, dass bis zum Ende der Woche noch etwas Schnee hinzukommt und sich damit die Bedingungen für den Wintersport verbessern. Derzeit sei nur Winterwandern möglich, hieß es. Für Langlauf seien die Schneedecken noch nicht ausreichend, deshalb seien noch keine Loipen gespurt. Rodeln sei derzeit bei einer Schneehöhe von zehn Zentimetern nur am Hang auf dem Schneekopf möglich.

Die Nacht zum Dienstag bleibt laut Vorhersage zeitweise regnerisch. In den Hochlagen gebe es etwas Schneefall. Die Temperaturen erreichen Tiefstwerte zwischen zwei und null Grad in den tiefen Lagen und null bis minus drei Grad im Bergland. Der DWD warnt vor Glätte auf den Straßen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News