Corona-Lage: Bundeswehr rechnet mit Amtshilfe-Anträgen

26.11.2021 Im Zuge der Amtshilfe werden die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt aktuell von 55 Soldaten der Bundeswehr unterstützt. Die Frauen und Männer sind im Landkreis Börde, im Saalekreis, im Salzlandkreis, im Landkreis Wittenberg und im Landkreis Anhalt-Bitterfeld im Einsatz. Das teilte das Landeskommando Sachsen-Anhalt am Freitag mit. Die Soldaten helfen beispielsweise bei der Kontaktnachverfolgung oder unterstützen Impfkampagnen. Aufgrund der zuletzt stark gestiegenen Infektionszahlen rechnet die Bundeswehr mit weiteren Amtshilfeanträgen aus Sachsen-Anhalt.

Bundeswehrsoldaten stehen in einer Reihe. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Multitalent: Für Überraschungen gut - Jim Carrey wird 60

Sport news

Handball-EM: DHB-Team weiter - Gislason sieht Steigerungspotenzial

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

#verlobt: Luca Hänni und Christina Luft zeigen sich mit Verlobungsring

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Mode & beauty

Abgelaufene Kosmetika: Wie lange hält sich meine Hautcreme?

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Zwei Landkreise in Sachsen-Anhalt mit Inzidenz von über 1000

Regional sachsen anhalt

Sachsen-Anhalt verliert mehr als 8100 Einwohner

Regional sachsen anhalt

Höhere Regionalklasse nur für KfZ-Versicherung

Regional sachsen anhalt

Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt steigt weiter auf 719,7

Regional sachsen anhalt

Tausende protestieren in Sachsen-Anhalt gegen Corona-Politik

Regional sachsen anhalt

Starkregen bringt 76 Liter Niederschlag pro Quadratmeter

Regional mecklenburg vorpommern

Corona-Krise: Sechs Kommunen bitten Bundeswehr im Hilfe

Regional niedersachsen & bremen

Bundeswehr im Corona-Einsatz: So lange wie nötig