Inzidenz bei Ungeimpften deutlich höher

01.11.2021 Die Corona-Infektionszahlen sind in Sachsen-Anhalt relativ hoch, wenn auch unter dem Bundesdurchschnitt. Starke Unterschiede gibt es bei Geimpften und Ungeimpften. Derweil wird die Wiederöffnung von Impfzentren diskutiert.

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Sachsen-Anhalt seit gut einer Woche über 100 - und eine Erleichterung ist nicht in Sicht. Vor allem unter Ungeimpften ist der Wert im Land hoch und sogar rund fünf Mal höher als bei den Geimpften. Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche unter vollständig immunisierten Personen lag am vergangenen Freitag bei 45,64, wie das Gesundheitsministerium in Magdeburg am Montag mitteilte. Die Zahlen stammen den Angaben zufolge vom Landesamt für Verbraucherschutz. Bei den Ungeimpften lag der Wert weit darüber bei 247,55. Die Inzidenz der Gesamtbevölkerung im Land lag am Freitag den Angaben zufolge bei 124,36. Die Zahl kann aufgrund von Nachmeldungen von früheren Meldungen abweichen.

Bis einschließlich Sonntag haben laut dem Gesundheitsministerium 1 408 831 Personen in Sachsen-Anhalt (64,6 Prozent) die Erstimpfung erhalten. 1 372 883 Personen (63,0 Prozent) erhielten ihre Zweitimpfung und gelten damit als vollständig geimpft. Bei der Zahl der Auffrischungsimpfungen verweist das Gesundheitsministerium auf Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI). Laut RKI haben mit Stand vom Montagmorgen 43 650 Menschen ihre dritte Impfung erhalten. Das sind rund 3,4 Prozent der vollständig Geimpften.

Unterdessen wurde am Montag nicht nur in Berlin der Ruf nach der Wiederöffnung der Impfzentren laut. Auch die Grünen-Landesvorsitzende Susan Sziborra-Seidlitz forderte eine Reaktivierung der Zentren. «Der Turbo, der jetzt beim Impfen nötig ist, ist durch Haus-, Kinder- und Betriebsärzt*innen kaum zu schaffen», schrieb sie auf Twitter. Zuvor hatte der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angesichts der vierten Welle der Corona-Pandemie die Länder aufgefordert, ihre Impfzentren wieder hochzufahren, um das Tempo bei den Auffrischungsimpfungen zu erhöhen.

Vonseiten der Landesregierung ist derzeit keine Wiederöffnung der Impfzentren geplant. «Es gibt viele Möglichkeiten, sich eine Corona-Schutzimpfung geben zu lassen. Vorrangig erfolgen die Corona-Schutzimpfungen und damit auch die Auffrischungsimpfungen über die niedergelassenen Ärzte», sagte Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD). Unterstützend seien auch weiterhin mobile Impfteams in den Landkreisen und kreisfreien Städten im Einsatz. «Die Impfquoten müssen jetzt schnell erhöht werden. Das Angebot dafür ist vorhanden», so Grimm-Benne weiter.

Auch seitens der Stadt Magdeburg kam Kritik an den Forderungen. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) lehnte eine Wiederöffnung kategorisch ab. Es sei gerade einmal vier Wochen her, dass alles abgebaut wurde, was ein riesiger Aufwand gewesen sei, sagte Trümper der Deutschen Presse-Agentur. «Das wieder aufzubauen, ist schweineteuer.» Auch die Mitarbeiter würden für das Zentrum fehlen. Daher müsse es machbar sein, die Impfungen über die Haus- und Betriebsärzte und mithilfe der mobilen Teams durchzuführen.

Am Montag lag die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen in Sachsen-Anhalt nach Angaben des RKI bei 121,7 nach 122,0 am Sonntag. Vor einer Woche hatte der Wert noch deutlich niedriger bei 90,3 gelegen. Im Ländervergleich lag Sachsen-Anhalt damit im Mittelfeld. Bundesweit lag die Inzidenz am Montag bei 154,8.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Job & geld

Steuerrecht: Ist Unternehmenübertragung an Arbeitnehmer eine Schenkung?

Testberichte

Sportliches Cabrio: Testfahrt: Der Mercedes SL erweckt eine Legende zum Leben

Sport news

Tennis: Ash Barty siegt bei Australian Open erneut im Eiltempo

People news

Regisseur: Oscar-Ehren mit «La La Land» - Damien Chazelle wird 37

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Internet news & surftipps

Forschungszentrum: Quantensprung: Start für neuen Computer in Jülich

Internet news & surftipps

2G oder 3G - plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Musik news

Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Coronavirus: Impfzentren sollen bis Ende 2022 offen bleiben

Regional sachsen anhalt

Landesregierung setzt auf AHA-Regeln, 2G, 3G und Impfungen

Regional sachsen anhalt

60 Prozent der Sachsen-Anhalter vollständig geimpft

Regional sachsen anhalt

Gerichtskosten-Streit: Grimm-Benne schaltet Rechnungshof ein

Regional sachsen anhalt

Bald Maskenpflicht im Unterricht: Weitere Regeln möglich

Regional sachsen anhalt

Grimm-Benne will «Impf-Turbo anschmeißen»: Aktionen im Land

Regional sachsen anhalt

Mobile Impfteams auch nach Ende der Impfzentren unterwegs

Regional sachsen anhalt

Schüler ohne Tests: Land will möglichst nicht bestrafen