Umweltminister Willingmann will Artenprogramm überarbeiten

28.10.2021 Zum Schutz der Lebensräume heimischer Tiere und Pflanzen unterstützt das Umweltministerium in diesem Jahr 91 Projekte mit rund 4,6 Millionen Euro. Dies erklärte Umweltminister Armin Willingmann (SPD) am Donnerstag in einer Pressemitteilung. So werden im Drömling beispielsweise die Brutgebiete von Vögeln, die Eier in Wiesen legen, vor dem Waschbär mit Zäunen geschützt. Und im Kalksteintagebau Förderstedt entsteht eine 150 Meter lange Uferschwalben-Wand. An der Selke werden schädliche Pflanzenarten wie Riesenbärenklau bekämpft, damit die heimischen Arten ihren Lebensraum behalten können.

Armin Willingmann, Minister für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt, spricht im Plenarsaal. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Willingmann kündigte an, das Programm der sogenannten Arten-Sofortförderung in den kommenden Jahren zu überarbeiten. Für den Landeshaushalt 2022 hat sein Haus rund 4,5 Millionen Euro für die Artensofortförderung angemeldet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Augenschmaus und Bienenweide: Mehr Blühflächen in Hessen

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Gutes Jahr für wilde Wiesenorchideen in Brandenburg

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Kampf um mehr Arten- und Naturschutz: Regierung zieht Bilanz