Umfassende Sanierung von zehn Kulturdenkmälern kann starten

18.10.2021 Sachsen-Anhalt kann seine großen Bauvorhaben im Rahmen des 200 Millionen Euro schweren Sonderinvestitionsprogramms des Bundes in Angriff nehmen. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien habe der Projektliste zugestimmt, teilte das Ministerium für Kultur am Montag in Magdeburg mit. Damit sei der Startschuss gefallen für die umfangreiche Sanierung von zehn Kulturdenkmälern der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt. Bis 2027 fließen insgesamt 200 Millionen Euro in die nun genehmigten Vorhaben. Die Summe wird je zur Hälfte von Bund und Land getragen.

Sachsen-Anhalts Staats- und Kulturminister Rainer Robra (CDU). Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Sonderinvestitionsprogramm bietet für das Land eine enorme Chance, erklärte Staats- und Kulturminister Rainer Robra (CDU). «Erstmals werden wir unsere Kulturschätze umfassend sanieren und präsentieren können. Mit der finalen Projektliste liegt nun der Fahrplan für die kommenden Jahre vor.» Der Generaldirektor der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ergänzte: «Bevor es für den Besucher sichtbar losgehen kann, müssen nun umfangreiche Planungen, Untersuchungen und Wettbewerbe angeschoben werden.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News