Wahljahr beschert Grünen und FDP Mitgliederplus

17.10.2021 Sachsen-Anhalts Grüne freuen sich über einen kräftigen Mitgliederzuwachs in diesem Jahr. Im Vorfeld der Landtags- und Bundestagswahl habe es «Wellen neuer Mitgliedsanträge» gegeben, sagte ein Sprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Während im Jahr 2020 durchschnittlich 13 Mitglieder monatlich aufgenommen wurden, waren es in diesem Jahr 24 pro Monat. Insgesamt haben die Grünen im Land nun über 1293 Mitglieder, Ende 2020 waren es noch 1114 gewesen.

Das Logo von Bündnis 90/Die Grünen steht auf einem Aufsteller der Partei. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch die Liberalen können in diesem Jahr ein Plus verbuchen. Seit Jahresbeginn gab es rund 150 Eintritte, die Partei steht nun bei 1273 Mitgliedern. Bei den anderen im Landtag vertretenen Parteien hat es um die Wahltermine keinen vergleichbaren Schub gegeben. Im Vergleich zum Jahresbeginn beklagen Christdemokraten, Sozialdemokraten, Linke und AfD sogar einen Mitgliederschwund.

Die CDU bleibt mit 6008 Mitgliedern die größte Partei in Sachsen-Anhalt, verzeichnet aber im Vergleich zum Jahresbeginn ein Minus von rund 300 Frauen und Männern. 71 von ihnen hätten die Partei aus «politischen Gründen» verlassen, sagte ein Sprecher der CDU. Viele Mitglieder begründeten ihren Austritt jedoch nicht. Seit Jahresbeginn sind nur 39 neue Mitglieder aufgenommen worden.

Die SPD steht bei 3338 Mitgliedern, was einen Verlust von rund 50 im Vergleich zum Jahresbeginn ausmacht.

Die Linke hat in Sachsen-Anhalt 3120 Mitglieder, zum Jahreswechsel waren es noch 3192. Nach der Bundestagswahl habe man aber bereits 37 Neueintritte registriert, sagte ein Sprecher der Landespartei. Die Linke hatte bei der Bundestagswahl im September schlecht abgeschnitten und nur 9,6 Prozent der Stimmen in Sachsen-Anhalt geholt.

Die Alternative für Deutschland hat in Sachsen-Anhalt 1352 Mitglieder, das sind zehn weniger als noch zu Jahresbeginn.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News