Gleimhaus schaltet interaktive Poesieperformance frei

15.10.2021 Das Gleimhaus in Halberstadt bringt Passanten künftig über eine Videoinstallation literarische Hits des 18. Jahrhunderts nahe. Hinter der Glasfassade wird von Freitag an täglich nach Einbruch der Dämmerung bis in die Nacht eine Lichtinstallation mit einer Darstellung des Poeten Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719 - 1803) erscheinen und aus Büchern aus seiner Bibliothek rezitieren, wie das Museum ankündigte. Besucher könnten die Titelauswahl mit ihrem Smartphone steuern. Zur Wahl stehen unter anderem Texte von Goethe, Schiller, Lessing, Klopstock und Kant - die meisten waren mit Gleim befreundet. Auch von Gleim geschriebene Gedichte können ausgewählt werden.

Das Gleimhaus in Halberstadt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Rolle des Gleim - er war einer der meistgelesenen Dichter seiner Generation - ist der Schauspieler André Eisermann («Schlafes Bruder», «Kasper Hauser») zu erleben.

Gleim wirkte lange in Halberstadt und starb dort auch. 1862 wurden seine Sammlungen in seinem einstigen Wohnhaus öffentlich zugänglich. Es handelt sich nach Museumsangaben heute um den größten erhaltenen Dichternachlass des 18. Jahrhunderts am historischen Ort in der ursprünglichen Sammlungskonzeption.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Gleim-Literaturpreis geht an Heinrich Detering

Regional sachsen

Grundstein für Senckenberg-Campus in Görlitz gelegt

Regional hamburg & schleswig holstein

Außenmole im Marinestützpunkt heißt nun Gorch-Fock-Mole