Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt sinkt auf 33,4

27.09.2021 Sachsen-Anhalt hat mit einem Wert von 33,4 weiterhin die bundesweit zweitniedrigste Corona-Inzidenz. Laut der aktuellen Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montag ging die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gegenüber dem Vortag weiter leicht zurück - von 33,5 am Sonntag und 36,8 am vergangenen Freitag. Nur Schleswig-Holstein liegt mit 30,3 noch darunter. Bundesweit beträgt die Inzidenz 61,7, Spitzenreiter mit 109,4 ist Bremen.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gegenüber dem Vortag kamen laut RKI 18 Neuinfektionen dazu, aber kein weiterer Todesfall. An Wochenenden wird allerdings weniger getestet und gemeldet. Landesweit bewegt sich die Spanne zwischen 14,5 im Landkreis Jerichower Land und 67,4 im Landkreis Börde. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden den Angaben nach 103.470 Coronainfektionen nachgewiesen, 3533 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News