Insekten-Zählung: Holzbiene überholt Ackerhummel

17.09.2021 Die Blaue Holzbiene ist beim Nabu-Insektensommer in Sachsen-Anhalt am häufigsten gesichtet worden. Damit überholt sie sogar die Ackerhummel, die deutschlandweit den ersten Platz bei den Sichtungen belegt, wie der Nabu am Freitag mitteilte. Die Umweltschutzorganisation führte das auf die steigenden Temperaturen zurück, durch die sich Deutschlands größte Wildbienenart auch im Norden immer wohler fühle.

Eine Blaue Holzbiene sitzt auf der Blüte von einem Mönchspfeffer-Strauch. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wespen seien dagegen deutschlandweit weniger als halb so oft wie noch 2020 gezählt worden. Das kann laut dem Nabu an den starken Regenfällen im Frühling und Sommer liegen, aber auch an den verhältnismäßig kalten Temperaturen während der Insektenzählung im August. Wespenstaaten erreichten traditionell erst Ende August ihren zahlenmäßigen Höhepunkt, teilte Daniela Franzisi mit, die Projektleiterin des Insektensommers.

Seit dem Jahr 2018 können Privatpersonen im Rahmen des Nabu-Insektensommers vor Ort vorkommende Insektenarten zählen. Bei zwei Zählaktionen im Juni und August hatten nach den Angaben der Organisatoren bundesweit rund 13.000 Menschen ihre Beobachtungen gemeldet. Ziel ist dem Nabu zufolge unter anderem, mehr Daten zum Thema Artenvielfalt zu sammeln.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News