Mehr Neuinfektionen mit dem Coronavirus - Inzidenz bei 14,8

24.08.2021 In Sachsen-Anhalt hat sich die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus leicht erhöht. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Dienstag mitteilte, stieg die Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert von 14,8. Am Montag lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 13,5. Bundesweit lag der Inzidenzwert am Dienstag bei 58,0 nach 56,4 am Vortag.

Ein Arzt hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach Angaben des Sozialministeriums sind in den Krankenhäusern im Land zehn Intensivbetten mit einem Covid-19-Patienten belegt, davon werden fünf Menschen beatmet. Nach bisherigen Angaben waren zuletzt Anfang Juli in Sachsen-Anhalt die Intensiv- und Beatmungsbetten im zweistelligen Bereich belegt, mit zwölf Menschen.

Laut RKI wurden in Sachsen-Anhalt binnen 24 Stunden 54 neue Infektionen registriert. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es den Angaben nach im Land nicht. Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 starben in Sachsen-Anhalt 3472 Menschen an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2. Insgesamt haben sich laut der Statistik bisher 100.350 Menschen im Land nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Sachsen-Anhalt hat trotz des Anstiegs bundesweit gesehen relativ niedrige Inzidenzwerte - ähnlich wie auch Sachsen (14,7). Am geringsten war der Wert bundesweit am Dienstag laut RKI-Angaben in Thüringen mit 14,0. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz habe Nordrhein-Westfalen mit 108,4.

Die Bundesregierung plant eine Streichung der 50er Inzidenz als Kennzahl für Corona-Maßnahmen aus dem Infektionsschutzgesetz. Künftig soll die Zahl der Krankenhausaufnahmen wegen Covid-19 entscheidend sein, hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angekündigt. Wie das konkret aussehen soll, ist noch unklar. Dazu laufen Beratungen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News