Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter niedrig

22.08.2021 Bundesweit infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus. Die Inzidenzen steigen beharrlich. Doch während Nordrhein-Westfalen fast die 100 erreicht, bleibt der Wert in Sachsen-Anhalt unter 15.

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Zahl der Neuansteckungen mit dem Coronavirus bleibt in Sachsen-Anhalt weiter niedrig. Am Sonntag meldete das Robert Koch-Institut (RKI) 13,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Am Samstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz mit 13,8 nur minimal höher. Die landesweit niedrigste Inzidenz gibt es derzeit mit 6,6 im Landkreis Harz. Den höchsten Wert verzeichnet mit 27,6 die Stadt Halle, gefolgt von der Landeshauptstadt Magdeburg mit 19,8.

Am Wochenende wurden landesweit 89 neue Infektionen registriert, weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es laut RKI nicht. Der Statistik zufolge starben seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 in Sachsen-Anhalt 3472 Menschen an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2. Insgesamt haben sich bisher 100 280 Menschen nachweislich infiziert.

Sachsen-Anhalt ist zusammen mit dem Nachbarland Thüringen immer noch das Bundesland mit dem geringsten Inzidenzwert - in beiden Ländern lag er laut RKI am Sonntag bei 13,7. Die höchste Inzidenz verzeichnet derzeit Nordrhein-Westfallen mit 99,2. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag bei 54,5. Am Vortag hatte der Wert 51,6 betragen, vor einer Woche 35,0.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News