Mehr Agrarflächen verkauft: Preise weiter gestiegen

11.08.2021 In Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr 12.929 Hektar landwirtschaftliche Fläche die Besitzer gewechselt. Das waren 827 Hektar oder 8,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Die Kaufsumme habe bei insgesamt 253,4 Millionen Euro gelegen. Je Hektar bedeutete das im Schnitt 19.603 Euro und damit 1284 Euro mehr als im Jahr zuvor.

Ein Landwirt fährt mit seinem Trecker über ein Feld. Foto: Philipp Schulze/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt erfassten die Statistiker im vergangenen Jahr 2957 Flächenverkäufe. Das waren 6,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die durchschnittliche Größe der verkauften Grundstücke lag bei 4,4 Hektar. 3 Prozent der Flächen waren größer als 20 Hektar. 41,9 Prozent waren kleiner als ein Hektar. Ein Hektar entspricht einer Fläche von 100 mal 100 Metern.

Dabei variierten die Preise für die landwirtschaftlichen Grundstücke stark. Am meisten mussten Käufer für Flächen in Magdeburg hinlegen: 39.328 Euro waren es dort durchschnittlich. Die niedrigsten Preise wurden im Landkreis Wittenberg mit rund 8690 Euro je Hektar erzielt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News