Magdeburg mit Optimismus ins Pokalspiel gegen St. Pauli

06.08.2021 Der 1. FC Magdeburg glaubt an seine Pokal-Chance gegen Zweitligist FC St. Pauli am Samstag (18.30 Uhr/Sky). Beim FCM herrscht durchaus Optimismus, erstmals nach 2017 wieder die zweite Pokalrunde zu erreichen. Magdeburgs Kapitän Tobias Müller hat das in seiner Karriere noch nie geschafft. «Es wird wirklich Zeit, dass ich - und wir als Team - das endlich mal erleben», erklärte der 27-Jährige Innenverteidiger.

Mannschaftsfoto des 1. FC Magdeburg. Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ganz andere Pokalerfahrung hat Neuzugang Amara Condé in der vergangenen Saison bei Rot-Weiß Essen gesammelt, als der Regionalligist bis ins Viertelfinale vorstieß. «Respekt ist gut, aber Angst darf keine sein. Und in einem Spiel ist ohnehin alles möglich», erklärte der 24-Jährige.

Auf diese besondere Partie zweier Traditionsvereine bereite man sich «ganz normal vor, wie es bei jedem Spiel der Fall ist», betonte Magdeburgs Cheftrainer Christian Titz.

Beide Teams sind vergleichbar gut in ihre Saison gestartet - Auftaktsiegen folgte ein 0:0 am vergangenen Wochenende - und so traut Titz «meiner Mannschaft grundsätzlich viel zu, weil wir ein Team haben, das wirklich an einem Strang zieht.» Doch der Trainer setzt auch auf die Unterstützung der Fans. 13.700 Karten sind bereits verkauft, darunter rund 750 Gästekarten.

«Mit dieser enormen Atmosphäre glaube ich, dass wir ein Heimspiel gegen eine sehr, sehr gute Zweitligamannschaft haben, das ganz offen ist - wir möchten das gern für uns entscheiden», sagte Titz.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News