Corona-Inzidenz steigt: Ein Landkreis über 35

01.08.2021 In Sachsen-Anhalt ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntag 6,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche. Am Samstag hatte der Wert noch bei 5,3 gelegen. Damit bleibt Sachsen-Anhalt das Bundesland mit der zweitniedrigsten Sieben-Tage-Inzidenz. Nur Thüringen liegt mit 5,2 darunter. Bundesweit stieg die Inzidenz auf von 16,9 auf 17,5.

Eine Lösung wird auf eine Testkassette eines Corona-Schnelltests aufgeträufelt. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der höchste Wert im Land wurde mit 40,9 im Altmarkkreis Salzwedel registriert. Damit liegt der Landkreis zum ersten Mal seit Wochen wieder über dem wichtigen Grenzwert von 35. Wird der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, sollen dort laut der aktuellen Corona-Landesverordnung wieder schärfere Corona-Regelungen in Kraft treten, wie etwa Testpflichten in Innenräumen der Gastronomie.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News