Inflation lässt trotz höherer Energiepreise nach

12.07.2021 Der Anstieg der Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt hat sich etwas verlangsamt. Im Juni lag die Teuerungsrate bei 2,4 Prozent und damit 0,2 Punkte unter dem bisherigen Jahreshöchstwert im Mai, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte.

Ein Einkauf liegt in einem Einkaufswagen in einem Supermarkt. Foto: Fabian Sommer/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Preistreiber war einmal mehr die Energie. Für Strom zahlten die Sachsen-Anhalter im Juni 3,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, für Gas 4,2 Prozent mehr. Die Preise für Heizöl und Kraftstoffe lagen 26,8 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Auch Speisefette und Speiseöle (plus 6,4 Prozent), Mineralwasser, Limonaden und Säfte (plus 3,2 Prozent) und Bekleidung (plus 3,8 Prozent) waren teurer. Günstiger waren alkoholische Getränke, vor allem getragen durch einen Rückgang der Bierpreise um 6,4 Prozent. Gemüse verbilligte sich um 2,8 Prozent.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News