Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt verharrt bei 1,0

06.07.2021 In Sachsen-Anhalt bleibt das Corona-Infektionsgeschehen laut Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) auf einem sehr geringen Niveau. Am Dienstagmorgen wies das RKI wieder 1,0 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und Woche aus. Dieser Wert ist seit Mittwoch vergangener Woche weitgehend stabil.

FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In 7 der 14 Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt lag die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin bei 0. Den höchsten Wert hatte der Saalekreis mit 5,4. Landesweit wurden binnen 24 Stunden 6 neue Corona-Fälle erfasst. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gab es laut RKI nicht.

Sachsen-Anhalt hat damit weiterhin das geringste Infektionsgeschehen in Deutschland vor Mecklenburg-Vorpommern mit 1,3 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und sieben Tage und und Sachsen mit 1,7. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Dienstag laut RKI 4,9. Binnen 24 Stunden wurden demnach 440 neue Corona-Fälle gemeldet und 31 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News