Pähle: Polarisierung führt zu schlechtem Ergebnis

06.06.2021 Sachsen-Anhalts SPD-Spitzenkandidatin Katja Pähle führt das schlechte Abschneider ihrer Partei vor allem auf die Polarisierung zwischen CDU und AfD zurück. Als Demokratin sei sie froh, das die CDU so deutlich gewonnen habe. Für die SPD sei das Ergebnis «sehr, sehr bedauerlich», sagte sie am Sonntag im ZDF. «Das ist ein Ergebnis, mit dem wir nicht zu frieden sein können.»

Katja Pähle spricht. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die SPD rutschte auf einen historischen Tiefstand, laut Hochrechnungen kommt sie nur noch auf gut 8 Prozent (2016: 10,6 Prozent). Damit setzt sich der Niedergang der SPD in den ostdeutschen Ländern fort. Pähle zeigte sich angesichts dieser Zahlen vor SPD-Anhängern mit Tränen in den Augen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: Heimniederlage gegen Lille: Königsklassen-Aus für Wolfsburg

Internet news & surftipps

Urteil: Apple erreicht Aufschub bei App-Store-Änderungen in den USA

Gesundheit

Heiserkeit und raue Stimme: Bei Stimmlippenknötchen sollten Sie wenig sprechen

Das beste netz deutschlands

Autofußball und Tiere falten: Das sind die aktuellen Game-Favoriten aus dem App Store

Internet news & surftipps

Verbraucher: Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Mess-Vorgaben fest

Auto news

Berlin scannt Parksünder : Zehnmal effektiver als eine Politesse

People news

Musik: Bushido im Ruhrgebiet: Musikvideo bei Bochumer Friseur

People news

Kanzlergattin: Britta Ernst - Ehefrau des Kanzlers und selbst Ministerin

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Tschentscher gratuliert Haseloff zu Wahlsieg

Inland

Landtagswahl: Das sind die wichtigsten Spitzenkandidaten in Sachsen-Anhalt

Regional sachsen anhalt

Scholz beim Wahlkampfabschluss: Lebensleistungen anerkennen

Inland

Sachsen-Anhalt: Sondierungen in Magdeburg: Erste Regierungsoption vom Tisch

Regional sachsen anhalt

Erste Regierungsoption vom Tisch: Fraktionen treffen sich

Regional mecklenburg vorpommern

SPD: Ostdeutsche Umbruchkompetenz nutzen

Regional sachsen anhalt

Haseloff zurückhaltend bei Koalitionsmöglichkeiten

Regional sachsen anhalt

Hüskens optimistisch für Landtag-Wiedereinzug