Starkregen und Gewitter in Sachsen-Anhalt

05.06.2021 Badewetter sieht anders aus: Die Menschen in Sachsen-Anhalt können sich am Wochenende auf heftige Regenfälle einstellen. Besonders in den westlichen Landesteilen wird es am Samstag ungemütlich, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte. Westlich einer Linie, die von Gardelegen im Norden des Landes bis nach Dessau-Roßlau verläuft, sei tagsüber mit schwersten Schauern und Gewittern zu rechnen. «Die laden zum Teil gigantische Wassermassen ab», sagte der Sprecher des DWD am Samstagmorgen. Örtlich könnten demnach am Samstag bis zu 50 Liter Wasser niedergehen, auch Hagel und Sturmböen werden erwartet. Für verschiedene Regionen gelten den ganzen Tag über bis in die Nacht hinein Unwetterwarnungen, darunter Halle, der Burgenland-, der Saale- und der Salzlandkreis sowie die Kreise Anhalt-Bitterfeld, Harz und Mansfeld-Südharz.

Gewitterwolken ziehen über Magdeburg. Foto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Allerdings sollen diese Unwetter örtlich streng begrenzt auftreten: Während also in einem Ort die Wolken aufbrechen, kann es schon im Nachbarort vergleichsweise ruhig bleiben. In den nordöstlichen Landesteilen schließlich soll es überwiegend trocken bleiben. Die Höchsttemperaturen liegen tagsüber bei 24 bis 27 Grad, im Harz zwischen 18 und 24 Grad. In der Nacht kühlt es auf bis zu 12 Grad ab.

Am Sonntag soll es dagegen überwiegend trocken und locker bewölkt bleiben. Nur vom Harz bis in den Burgenlandkreis hinein können laut dem Sprecher des DWD noch Schauer und Gewitter auftreten. Die Temperaturen steigen wieder bis auf 27 Grad, im Harz bleibt es etwas kühler bei maximal 23 Grad.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News