Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf unter 30 in Sachsen-Anhalt

30.05.2021 In Sachsen-Anhalt entspannt sich die Corona-Lage weiter. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche sank auf 29,2 und damit unter 30, wie aus den Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Sonntag hervorgeht.

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Samstag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz 30,9 und am Freitag 32,5 betragen. Binnen 24 Stunden wurden laut RKI in Sachsen-Anhalt 91 neue Corona-Fälle sowie zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet. Am geringsten ist das Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt laut den RKI-Angaben im Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit einem Inzidenz-Wert von 12, am höchsten im Saalekreis mit 57,7.

Unterdessen sind mehr als 40 Prozent der Sachsen-Anhalter einmal gegen Covid-19 geimpft, wie das Sozialministerium am Sonntag in Magdeburg mitteilte. Fast 888 000 Sachsen-Anhalter haben demnach den ersten Piks und damit 40,4 Prozent der Bevölkerung. Die Quote bei den Zweitimpfungen liege bei 16,9 Prozent, hieß es weiter.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Sonntag mit 35,2 an. Innerhalb eines Tages seien den Gesundheitsämtern 3852 Corona-Neuinfektionen in Deutschland gemeldet worden. Am Samstag lag der Inzidenzwert laut RKI bei 37,5, in der Vorwoche bei 64,5.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News