Sieben-Tage-Inzidenz sinkt in Sachsen-Anhalt auf 32,5

28.05.2021 In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche wieder leicht gesunken. Am Freitagmorgen meldete das Robert Koch-Institut (RKI) einen Wert von 32,5 nach 34,8 am Donnerstag. Am Mittwoch waren es 40,6, am Dienstag 50,3. Binnen 24 Stunden seien 164 neue Corona-Fälle gemeldet worden sowie vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit 39,8 an, binnen eines Tages seien 7380 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden.

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Alle 14 Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt lagen am Freitag - wie auch schon die ganze Woche lang - weiter deutlich unter der Marke von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und sieben Tagen. Die Bundesnotbremse greift nirgends im Land mehr. Unter dem 50er-Wert lagen am Freitag zwölf Kreise und kreisfreie Städte - darüber lagen nur der Saalekreis mit 56,6 und der Landkreis Harz mit 52. Die niedrigste Inzidenz wies das RKI mit 12,0 für den Landkreis Anhalt-Bitterfeld aus.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News