Sachsen-Anhalt kratzt am Sieben-Tage-Wert von 50

23.05.2021 Die Corona-Lage in Sachsen-Anhalt hat sich weiter entspannt. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntag 53,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen für das Land. Am Samstag hatte der Wert landesweit bei 57,7 nach 61,1 am Vortag gelegen. Wenn die Kreise und kreisfreien Städte an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter eine Inzidenz von 50 rutschen, können laut neuer Eindämmungsverordnung weitere Öffnungsschritte gemacht werden. Unter anderem werden dann Kontaktbeschränkungen gelockert. Ein Hausstand darf sich dann mit maximal fünf weiteren Menschen treffen - egal aus wie vielen Hausständen die Leute sind.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut RKI wurden von Samstag auf Sonntag 111 weitere Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie labortechnisch nachgewiesenen Fälle auf 97.626. Zudem wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion registriert.

Für ganz Deutschland nannte das RKI eine Inzidenz von 64,5. Im Vergleich zum Vortag wurden 6714 neue Infektionen gemeldet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News