Land will «Ideengeber» für «Neues Europäisches Bauhaus» sein

21.05.2021 Sachsen-Anhalt soll beim «Neuen Europäischen Bauhaus» eine Schlüsselrolle spielen. «Anknüpfend an die reichen Traditionen unseres Bauhauses in Dessau» habe das Land den Anspruch, einer der Ideengeber bei der EU-Initiative zu sein, sagte Staats- und Kulturminister Rainer Robra (CDU) am Freitag.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kündigt im Oktober vergangenen Jahres «neues Europäisches Bauhaus» an. Foto: Yves Herman/Pool Reuters/AP/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das sogenannte neue Europäische Bauhaus ist laut EU-Kommission «ein ökologisches, wirtschaftliches und kulturelles Projekt, mit dem Design, Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und Investitionen kombiniert werden sollen». Im Rahmen der Initiative fördert die Kommission Konzepte für ökologisches und ästhetisch ansprechendes Wohnen.

Sachsen-Anhalt will in den alten Tagebaugebieten von der Initiative profitieren. Antrieb des Landes sei es, den Strukturwandel in den Kohleregionen «als Chance zu begreifen und Sachsen-Anhalt zu einer Modellregion für das Leben von morgen zu entwickeln», teilte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) mit.

Das Netzwerk «Ein neues Europäisches Bauhaus - Das Sachsen-Anhalt-Projekt» soll unter Federführung der Staatskanzlei nun ein Konzept dafür ausarbeiten. An dem Netzwerk sind zunächst die Stiftung Bauhaus Dessau, die Hochschule Anhalt, die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die Stadt Dessau-Roßlau und das Forum Rathenau beteiligt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News